Mittwoch, 22. Juni 2016

Kinder

Was ist eigentlich gerade los? Da schreibt man mal knapp 2 1/2 Jahre nix und schon kriegen alle um einen herum Kinder und heiraten. Diesen Sommer gehe ich auf die 30 zu und bei mir ist nichts dergleichen in Aussicht.
Kinder sind für mich nie Thema gewesen. Eigentlich genieße ich mein Leben, wie es jetzt ist. Ich bin finanziell abgesichtert und kann mir am Wochenende, schon mittags einen Eimer Pina Colada mixen und sanft in den Glimmer rutschen. Gut. Mittlerweile lass ich das auch schon wieder sein. Sodbrennen sei dank.

Aber muss ich denn wirklich ein Kind in diese Welt setzen?

Entgegen der Beobachtungen in meinem näheren Umfeld geht die Geburtenrate in Deutschland kontinuierlich zurück. Die Sterberate auch. Trotzdem geht die Bevölkerungszahl hoch. Viele meinen das liegt an der hohen Zuwanderung. Naja, so ein Zuwanderer singt eventuell zwar nicht die Nationalhymne mit (Ich habe natürlich, wie jeder andere vernünftige Deutsche, bei der Nationalhymne die Hand in der Pringlesdose), dafür zahlt er in Zukunft meine Beiträge in die Rentenkasse und pflegt mich im Alter.

Da denkt man nun aber doch mal über das Kinderkriegen nach und dann bietet sich einem dieses Bild: Kräftige, junge Männer mit prächtigem Bartwuchs schieben ihren Kinderwagen durch Bio-Supermärkte und haben im besten Fall auch noch ein Kind um die Brust gehängt. So etwas schreckt junge, zeugungsfähige Männer wie mich ab.

Dafür war Darwin nicht auf Galapagos!

Als Frau ist es ja auch nicht unbedingt einfach einen passenden Partner zu finden. In der Jugend zieht man von Club zu Club und verschleißt einen Kerl nach dem anderen um dann doch mit Mitte 30 nochmal über Familiengründung nachzudenken. Und dann wirds mit der Männersuche auch schon kniffliger.
Es gibt zwar einfühlsame Enddreißiger mit eigener Zahnarztpraxis, die auch gerne mal den Haushalt schmeißen. Leider haben sie aber häufig Zweit- und Drittfamilien in mehreren Bundesländern.
Patchwork klingt zwar erst mal nicht so schlimm, aber an Heiligabend ist das viel Fliegerei.

Hat eigentlich schon mal jemand die Zeit gemessen, die ein ein Vierjähriger braucht, weil er sich unbedingt selbst die Schuhe binden will?
Wäre das Thema Klettverschlusspflicht nicht noch was für die Groko vor der Sommerpause?

Nun ja. Darauf erst mal ein Pina Colada!

Donnerstag, 16. Juni 2016

Guess who's back?

Ladies and Gentlepeople... Pater Osram is back!

2 1/2 Jahre Blogabstinenz haben gereicht. Ich bin wieder da.
In den letzten Jahren hat es mich mehr als einmal in den Fingern gejuckt und ich wollte etwas längeres als einen Tweet oder einen blöden Facebookpost veröffentlichen. Jetzt hab ich wieder die Gelegenheit dazu.
Wie häufig das geschieht, wird sich in der näxten Zeit zeigen, aber immerhin hab ich jetzt theoretisch wieder ein Forum um meine geistigen Ergüsse loszuwerden.

Der Titel "Morgens Aronal - Abends Fernet Branca" ist allerdings passé. Das alte Design auch. Ab jetzt hat der Blog einfach nur noch den Titel "Pater Osram". Das klingt zwar irgendwie langweilig, aber das ist alles eine Sache der Gewöhnung.

PS: Zuallererst hab ich mal alle uralten Artikel gesichtet und diverse aussortiert. Damit sind nur noch etwas über 80 übrig, aber ich denke, das ist zu verkraften.

Grüße und auf bald
euer Pater O.